logo die linke 530x168

Bestes LINKE-Ergebnis in Aachen jemals

Erstmals hat mehr als jede zehnte Person, die in der Stadt Aachen gewählt hat, ihre Stimme der Partei DIE LINKE gegeben. 10,3 % der Zweitstimmen im Wahlkreis Aachen I gingen diesmal an uns. Der zum Lokalpatriotismus verkümmerte Schulz-Effekt hat der SPD in unserer Region ganz entgegen dem Bundestrend mancherorts Gewinne, andernorts zumindest mildere Verluste verschafft. Das hat besonders in Schulz’ Heimat, dem Altkreis Aachen (Wahlkreis Aachen II), wiederum entgegen dem Bundestrend zu Verlusten auch für DIE LINKE geführt, besonders eindeutig in Würselen und Alsdorf.

Ausnahme im Altkreis sind die drei eigentlich als besonders "schwarz" geltenden Eifelkommunen: In der Stadt Monschau und der Gemeinde Simmerath haben wir unsere Ergebnisse leicht verbessert, in der Gemeinde Roetgen sogar so viele Stimmen wie nie zuvor erhalten. Dort kam DIE LINKE in drei Wahlbezirken auch auf Ergebnisse über 9%. Zweistellige Ergebnisse gab es im Kreisgebiet in Herzogenrath (Kohlscheid-Pannesheide 11,3%, +2,8 Prozentpunkte), Baesweiler (Setterich 10,1%, +1,7 Pp), Simmerath (Hammer 16,4%, +4 Pp) und Stolberg (Velau-Steinfurt 11,45%, +0,8 Pp, sowie Oberstolberg 10,5%, +1,5 Pp).

Im Gebiet der Stadt Aachen erreichte DIE LINKE in einigen Wahlbezirken Stimmenergebnisse über 20%. Am Oberen Adalbertsteinweg trennen DIE LINKE mit 24,5% weniger als 2 Prozentpunkte von der SPD, alle anderen Parteien liegen dort über 10 Prozentpunkte hinter uns.

Noch unentschlossen?

Wer die Wahl hat... wird nicht unbedingt durch die Plakate der Parteien schlauer. Zahlreiche Entscheidungshilfen gibt es im Internet, in diesem Jahr sogar besonders viele. Ein guter Ansatz ist es, sich die Wahlprogramme der Parteien durchzulesen.

Unser Wahlprogramm kann man im Web lesen, als PDF-Datei oder als E-Book im MOBI- oder EPUB-Format herunterladen, in einer Kurzfassung, in einer Fassung in leichter Sprache und einer anderen Fassung in leicht verständlicher Sprache und ein Video mit Gebärdensprache. Außerdem gibt es die wichtigsten Positionen auch als Übersetzung in viele andere Sprachen.

Und dann sollte man sich natürlich noch informieren, was die Kandidatinnen und Kandidaten zu sagen haben und wofür sie stehen. Über unseren Direktkandidaten für die Stadt Aachen, Andrej Hunko, kann man sich hier auf der Kandidatenseite und auf seiner Abgeordnetenwebsite informieren. Über unsere Direktkandidatin im ehemaligen Kreis Aachen, Gabi Halili, haben wir hier ebenfalls eine ausführliche Kandidatinnenseite. Außerdem kann man beide bei vielen Terminen live erleben.

Zu viel des Guten?

Natürlich ist es sehr aufwändig, die Wahlprogramme der verschiedenen Parteien zu vergleichen. Es gibt deshalb ein paar Entscheidungshilfen, bei denen anhand bestimmter Fragen versucht wird, die passende Partei herauszufinden. Ziemlich bekannt ist inzwischen der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Es gibt aber noch eine Reihe ähnlicher Angebote, von denen wir einige vorstellen wollen.

Weiterlesen

Die nächsten Wahlen

DIE LINKE tritt zu fast allen Wahlen von der lokalen bis zur europäischen Ebene an.


Wahl zum Europaparlament 2019

EuropawahlprogrammDie Wahl zum Parlament der Europäischen Union („Europawahl“) findet vom 23. bis 26. Mai 2019 statt. Der genaue Wahltermin unterscheidet sich in den EU-Mitgliedsstaaten. In Deutschland findet die Wahl wie üblich am Sonntag statt, also am 26. Mai 2019.

Das LINKE Wahlprogramm „Europa nur solidarisch – Für ein solidarisches Europa der Millionen, gegen eine Europäische Union der Millionäre“ wurde auf dem Bundesparteitag Ende Februar in Bonn beschlossen. Darin heißt es:

„Wir kämpfen für ein soziales Europa, für eine andere Europäische Union, in der alle gut arbeiten und leben können. In dem nicht Ungleichheit und Ausbeutung wachsen, sondern der Zusammenhalt. In dem alle vor Armut geschützt sind. Ein Europa, in dem sich nicht große Unternehmen und Reiche vor der Finanzierung des Gemeinwohls drücken können, sondern sich alle an die Regeln einer solidarischen Gesellschaft halten. In dem nicht mit den Schultern gezuckt wird, wenn an seinen Grenzen tausende Menschen ertrinken. Für ein friedliches Europa, in dem Sicherheit nicht heißt: Wir rüsten auf. Für ein Europa, in dem Demokratie nicht dem Markt untergeordnet wird, sondern die Menschen gemeinsam entscheiden, wie sie leben und was sie herstellen wollen. Für ein ökologisch gerechtes Europa, in dem unser Klima nicht den Profitinteressen einiger Weniger geopfert wird, sondern wir mit den Lebensgrundlagen so umgehen, dass wir – und die Menschen überall auf der Welt – gut und gesund leben können.“ (weiter lesen)

Özlem DemirelSpitzenkandidatin und Spitzenkandidat der Partei DIE LINKE zur Europawahl sind unsere ehemalige nordrhein-westfälische Landessprecherin Özlem Demirel (Foto) und der Europaabgeordnete Martin Schirdewan. Hier mehr zu den Spitzenkandidaturen. (Direktkandidatinnen und -kandidaten aus Wahlkreisen gibt es bei der Europawahl übrigens nicht.)

Europaweite SpitzenkandidatInnen der Europäischen Linkspartei sind die slowenische Kulturpolitikerin Violeta Tomic und der belgische Stahlgewerkschafter Nico Cué.


Kommunalwahlen 2020

Die Wahlen zu den Stadt- und Gemeinderäten, zu den OberbürgermeisterInnen und den Bezirksvertretungen der kreisfreien Städte,  zu den BürgermeisterInnen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden und zum Städteregionstag Aachen finden im Herbst 2020 statt.


Bundestagswahl 2021

Die nächste Wahl zum deutschen Bundestag findet voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst 2021 statt, wenn es nicht vorher zu Neuwahlen kommt.


Landtagswahl 2022

Die nächste Wahl zum Landtag Nordrhein-Westfalen findet voraussichtlich im Frühjahr 2022 statt.

Landtagskandidat Marc Treude

Marc Treude aus Aachen kandidiert auf Platz 20 der Landesliste DIE LINKE zur NRW-Landtagswahl 2017.

DIE LINKE NRW muss durch eine kämpferische und klar antikapitalistische Fraktion wieder im Landtag vertreten sein, und ich zweifle nicht daran, dass dies gelingen kann. Dazu ist jedoch ein energischer Wahlkampf notwendig, der sich in der Breite an die abgehängte Schicht der ArbeiterInnenklasse richtet: verarmte RentnerInnen, LeiharbeiterInnen, prekär Beschäftigte, GewerkschafterInnen und BezieherInnen von Transferleistungen aller Altersklassen, auch und vor allem der Jugend.

Als Teil der Landesreserveliste möchte ich meinen bescheidenen Bekanntheitsgrad in den Bewegungen vor Ort einbringen und für die Kandidatur der LINKEN werben: als revolutionärer Sozialist (organisiert in SAV und KAI), als Gewerkschafter (im Verdi FB8) und als Arbeitnehmer, zurzeit in einer Umschulung.

Ich bin Mitglied der LINKEN (vormals der WASG) seit Anfang 2005 und arbeite aktiv im SprecherInnen-Rat des Ortsverbands DIE LINKE Stadt Aachen. Außerdem bin ich 42 Jahre alt und politisch aktiv seit nunmehr über 24 Jahren.

Zur Person

  • geb. 21.09.1974 in Siegen;
  • Beginn der politischen Tätigkeit 1993 bei JRE – Jugend Gegen Rassismus in Europa;
  • Umzug nach Aachen 1997;
  • Mitglied des Rates der Stadt Aachen 2004-2009;
  • Ausbildung und Arbeit als Offsetdrucker 1999-2016;
  • jetzt Umschulung zum Kfz-Mechatroniker.
Marc Treude im WDR-Kandidatencheck
Marc Treude im WDR-Kandidatencheck
Marc Treude im Sozialismus-Interview
Lucy Redler interviewt Marc Treude

Weitere Informationen

  • 1
  • 2