logo die linke 530x168

  • Startseite
  • Klima und Kapitalismus – passt das zusammen?
DruckenExportiere ICS

Klima und Kapitalismus – passt das zusammen?

Titel:
Klima und Kapitalismus – passt das zusammen?
Wann:
Di, 20. Juli 2021, 19:00 - 21:00
Kategorie:
Jugend

Beschreibung

Auch wenn der Klimawandel wegen der Corona-Pandemie derzeit etwas weniger präsent ist: Er ist weiter da. Und ein riesiges Problem.

 

 

Auch wenn der Klimawandel wegen der Corona-Pandemie derzeit etwas weniger präsent ist: Er ist weiter da. Und ein riesiges Problem.

 

Alle wollen ihn in den Griff bekommen. Alle paar Monate findet irgendwo ein Gipfeltreffen statt, manchmal vereinbaren Politiker*innen da sogar Maßnahmen, an die sich später scheinbar niemand von ihnen erinnern will. Jedenfalls passiert kaum etwas. Gleichzeitig ist die Faktenlage erdrückend: Unser Planet heizt sich auf. Der Meeresspiegel steigt. Wetterextreme nehmen zu. Armut und Elend werden zunehmen, selbst der Zugang zu sauberem Trinkwasser wird für immer mehr Menschen zum Luxus. Schon jetzt müssen Menschen vor den Folgen des Klimawandels ihre Heimat verlassen. Es wird immer mehr sogenannte Klimaflüchtlinge geben.

 

Bürgerliche Politiker*innen in Deutschland antworten auf diese existenzielle Bedrohung (zumindest gemessen an ihrer Politik): „Bislang hatte noch immer jot jejange. Lass mal ganz gechillt bis 2038 weiter Braunkohle fördern und verbrennen, ob wir die Tagebaue und Kraftwerke dann wirklich stilllegen lassen wir uns auch nicht von wissenschaftlichen Fakten vorschreiben. Autos mit Verbrennungsmotoren sind schon nicht so cool – Leute kauft E-Autos!“ Und ähnliches. Auf deutliche Veränderungen durch einen grünen Wahlsieg sollte man nicht hoffen: In Landesregierungen in Hessen und Sachsen-Anhalt lassen die Grünen Wälder für Autobahnen abholzen, in NRW haben die Grünen, als sie noch in der Landesregierung waren, die Zerstörung des Hambacher Forsts für den Braunkohleabbau vorangetrieben. Auch der „Green New Deal“ der EU erweist sich zunehmend als Rohrkrepierer.

 

Viel wichtiger ist der Widerstand von Tausenden, die Tagebaue blockieren und Wälder besetzen, die für Profite geopfert werden sollen. Bei „Fridays for Future“ demonstrierten Hunderttausende, an einem Aktionstag waren in Deutschland sogar 1,4 Millionen vor allem junge Menschen auf den Strassen. Gefordert wurde ambitionierter Klimaschutz. Offenbar fehlt es nicht an der Bereitschaft, auf die Strasse zu gehen. Was fehlt, ist eine klare Vorstellung, wie mehr Klimaschutz durchgesetzt werden kann – und gegen wen.

 

Wir wollen deswegen bei dieser Veranstaltung der zentralen Frage nachgehen: Klima und Kapitalismus – passt das zusammen? Kann es sowas wie einen „grünen Kapitalismus“ eigentlich geben? Wie sieht unser sozialistisches Programm aus, um das Klima wirksam zu schützen und den Planeten für künftige Generationen bewohnbar zu halten?

 

Nach einem Input-Vortrag, der auf diese Fragen eingehen wird, wollen wir das gemeinsam mit euch diskutieren – und die nächsten Aktionen in Aachen planen. Kommt also vorbei!

 

Am Dienstag, 20. Juli um 19 Uhr

Online über Zoom

Die Einwahldaten:

Mit App oder Browser: https://us02web.zoom.us/j/81287888149

Telefonisch: +49 30 5679 5800

Meeting-ID: 812 8788 8149