logo die linke 530x168

Bestes LINKE-Ergebnis in Aachen jemals

Erstmals hat mehr als jede zehnte Person, die in der Stadt Aachen gewählt hat, ihre Stimme der Partei DIE LINKE gegeben. 10,3 % der Zweitstimmen im Wahlkreis Aachen I gingen diesmal an uns. Der zum Lokalpatriotismus verkümmerte Schulz-Effekt hat der SPD in unserer Region ganz entgegen dem Bundestrend mancherorts Gewinne, andernorts zumindest mildere Verluste verschafft. Das hat besonders in Schulz’ Heimat, dem Altkreis Aachen (Wahlkreis Aachen II), wiederum entgegen dem Bundestrend zu Verlusten auch für DIE LINKE geführt, besonders eindeutig in Würselen und Alsdorf.

Ausnahme im Altkreis sind die drei eigentlich als besonders "schwarz" geltenden Eifelkommunen: In der Stadt Monschau und der Gemeinde Simmerath haben wir unsere Ergebnisse leicht verbessert, in der Gemeinde Roetgen sogar so viele Stimmen wie nie zuvor erhalten. Dort kam DIE LINKE in drei Wahlbezirken auch auf Ergebnisse über 9%. Zweistellige Ergebnisse gab es im Kreisgebiet in Herzogenrath (Kohlscheid-Pannesheide 11,3%, +2,8 Prozentpunkte), Baesweiler (Setterich 10,1%, +1,7 Pp), Simmerath (Hammer 16,4%, +4 Pp) und Stolberg (Velau-Steinfurt 11,45%, +0,8 Pp, sowie Oberstolberg 10,5%, +1,5 Pp).

Im Gebiet der Stadt Aachen erreichte DIE LINKE in einigen Wahlbezirken Stimmenergebnisse über 20%. Am Oberen Adalbertsteinweg trennen DIE LINKE mit 24,5% weniger als 2 Prozentpunkte von der SPD, alle anderen Parteien liegen dort über 10 Prozentpunkte hinter uns.

Dieser Beitrag wird in Kürze ergänzt!

Drucken