logo die linke 530x168

Europa nur solidarischWir machen Europa sozial

Wir kämpfen für ein soziales Europa, für eine andere Europäische Union, in der alle gut arbeiten und leben können. In dem nicht Ungleichheit und Ausbeutung wachsen, sondern der Zusammenhalt. In dem alle vor Armut geschützt sind. Ein Europa, in dem sich nicht große Unternehmen und Reiche vor der Finanzierung des Gemeinwohls drücken können, sondern sich alle an die Regeln einer solidarischen Gesellschaft halten. Für ein ökologisch gerechtes Europa, in dem unser Klima nicht den Profitinteressen einiger Weniger geopfert wird, sondern wir mit den Lebensgrundlagen so umgehen, dass wir – und die Menschen überall auf der Welt – gut und gesund leben können. mehr zum Wahlprogramm
Martin Schirdewan, der LINKE Spitzenkandidat zur Europawahl am 26. Mai 2019, ist überzeugt: „Alle Menschen haben das Recht darauf, frei von Armut und Existenznot zu leben. Doch dieses Recht muss jeden Tag wieder erkämpft werden. Deshalb streite ich für armutsfeste Mindestlöhne und für eine europäische Arbeitslosenversicherung.“
Özlem Alev Demirel, vormals Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen, ist ebenfalls Spitzenkandidatin zur Europawahl und kritisiert den Zustand der EU: „Statt Ertrinkende zu retten, werden Menschen, die der Pflicht zur Nothilfe nachkommen, kriminalisiert. Gleichzeitig versagt die EU bei der Besteuerung von Konzernen wie Amazon, Apple & Co. und in der Sozialpolitik.“ mehr über die Personen

digiBGE19-Tournee

 

bge header digibge19 tournee web

Ab Mai starten wir bundesweit die digiBGE19-Tournee. In mindestens zwölf deutschen Städten wollen wir eine Veranstaltung zum Thema „Digitalisierung? Grundeinkommen!“ mit Initiativen, Organisationen und Parteien vor Ort organisieren und durchführen.

Bereits in Planung sind die Städte: Bonn, Aachen, Mainz, Dortmund, Hannover, Berlin, Saarbrücken, Frankfurt am Main, Hamburg, Bielefeld, Jena, München und Esslingen.

Drucken

DIE LINKE. Eschweiler fährt Rad

 

STADTRADELN
21 Tage gemeinsam radeln für
Radförderung, Klimaschutz und
Lebensqualität!

 
Im Rahmen der Aktion "Städteregion Aachen fährt Rad" vom 03.Juni 2019 bis 23. Juni 2019 nimmt der Ortsverband und die Fraktion DIE LINKE.Eschweiler mit einem eigenen Team daran teil ->  Team Linksabbieger. Wer mit uns radeln möchte kann sich bei uns anmelden. Während dieser Zeit werden wir auch einige Aktionen durchführen.
Genaue Terminangaben werden folgen.
 
 Sei kein Frosch und melde dich an unter: https://www.stadtradeln.de/eschweiler an  
 

Ziele der Kampagne

Ziele der Kampagne STADTRADELN sind daher die Aktivierung von Kommunen, insbesondere sollen KommunalpolitikerInnen für die Belange des Radverkehrs gewonnen werden. Stadt- und GemeinderätInnen, Stadtverordnete und GemeindevertreterInnen etc. stellen die Weichen für die Radverkehrsförderung und -planung in Kommunen und sind Vorbilder, wenn sie sich selbst in den Sattel schwingen. Für Nicht-AlltagsradlerInnen bietet das STADTRADELN die Möglichkeit, im Wettbewerb die eigene Kommune aus der Lenker-Perspektive zu erleben und die Vorteile des Radfahrens im Alltag zu entdecken.

 

Linksabbieger

Drucken

Foto-Wanderausstellung „Leben nach dem Überleben“

StädteRegion Aachen. Im Januar und Februar zeigt die StädteRegion Aachen in Kooperation mit der ökumenische Citykirche St. Nikolaus und der Herz-Jesu-Kirche Eschweiler die Foto-Ausstellung „Leben nach dem Überleben“. Die Ausstellung wird am Dienstag, dem 15. Januar um 19:00 Uhr in der ökumenischen Citykirche St. Nikolaus eröffnet. In Aachen ist sie dann noch bis zum 03. Februar zu sehen und anschließend vom 08. bis 24. Februar in der Herz-Jesu-Kirche Eschweiler. Der Eintritt ist frei und es gibt ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Drucken

Internationaler Frauentag am 8. März

internationaler frauentag 850

Seit 1911 wird alljährlich der "Internationale Tag der Frauen" begangen. Der 8. März ist weltweit zu einem wichtigen Datum geworden, an dem auf die Frauenrechte und Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird. Doch die Umsetzung ist in vielen Ländern noch immer nicht Wirklichkeit geworden. Der Kampf um die Gleichberechtigung von Frauen geht weiter,  mit Veranstaltungen und Demonstrationen wird jedes Jahr rund um den 8. März der Focus auf die Frauenrechte gelenkt.

Unser Ortsverband wird wie jedes Jahr in der Fußgängerzone mit einem Infostand vertreten sein. Wir freuen uns auf interessante Gespräche nicht nur zum Frauentag. Wir informieren in diesem Zusammenhang auch über unsere Kampagnen des Kreisverbandes https://kampagne.dielinke-aachen.de/.

Weitere Informationen zum Weltfrauentag https://www.politische-bildung.de/internationaler_weltfrauentag.html#c9263

Drucken

Inklusive Bauprojektförderung

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert jetzt mit der Vergabe von Zuschüssen den Bau inklusiver Wohnprojekte, in denen Menschen mit und ohne Behinderung unter einem Dach gemeinsam nachbarschaftlich wohnen und leben können. Gefördert werden Bauprojekte mit inklusivem Charakter. Diese Anforderung gilt als erfüllt, wenn mindestens 30 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner Menschen mit Behinderung sind. Antragsberechtigt ist jede natürliche und juristische Person und gefördert werden bis zu 10% der anerkennungsfähigen Baukosten, maximal 200.000 € je Projekt.

Wir würden uns freuen, wenn dieser Zuschuss in den Städten und Gemeinden rege in Anspruch genommen wird und bitten Euch daher um Unterstützung, auf diese Förderung bei geplanten Projekten zuzugreifen, bzw. darauf aufmerksam zu machen und die Mail ggfs. an Eure Vertreter*innen in den Stadt- und Gemeinderäten und die Bezirksvertreter*innen weiterzuleiten. Daher schicken wir Euch im Anhang die Satzung und die Förderrichtlinien zu sowie eine Aufstellung gelungene Beispiele solcher Wohnprojekte. Weiter

Drucken